Glücksspiel

Standorte von Glücksspielautomaten sind nichts Geheimes, im Gegenteil: Bunt leuchtende Schilder oder Schriftzüge wie „Imbiss“, „Snacks“, „Zone“ oder „Joker“ machen in der Bundeshauptstadt schon von Weitem auf sich aufmerksam. Doch das vermeintlich schnelle Geld steht – zumindest in Wien – vor dem Aus: Seit dem 1. Jänner 2015 ist das Kleine Glücksspiel verboten, Spielautomaten dürfen nur mehr in dafür vorgesehene Spielsalons stehen und betrieben werden.

Interaktive Karte: Die Standorte der Glücksspielautomaten in Wien.

DOSSIER hat das Automatenverbot zum Anlass genommen, das Kleine Glücksspiel in Wien datenjournalistisch zu untersuchen. Mithilfe von Web-Scraping erhob DOSSIER Daten zu vergebenen Konzessionen für den Betrieb von Glücksspielautomaten; Informationen zu deren Gültigkeitsdauer, den Inhaberinnen und Inhabern der Konzessionen und den Standorten der Automaten. Zudem wurden sozioökonomische Daten herangezogen, um einen Zusammenhang – der bisher zwar vermutet, aber nicht belegt werden konnte – zu prüfen. 

Das Ergebnis: Spielautomaten stehen tatsächlich signifikant öfter in Bezirken, in denen das durchschnittliche Einkommen der Bevölkerung niedriger ist.