Wohnen

Errata

Wir sind uns der Macht der Medien bewusst und nehmen unsere Verantwortung gegenüber unseren Leserinnen und Lesern und den Menschen, Firmen und Institutionen, die in unserer Berichterstattung vorkommen, ernst. Deswegen setzen wir an unsere Arbeit höchste journalistische wie ethische Standards.

Es ist die Leitlinie von DOSSIER, alle inhaltlichen Fehler – seien sie auch noch so klein – zu berichtigen, sobald wir diese bemerken. Wenn Sie Fehler entdecken,  verständigen Sie uns bitte unter errata(at)dossier.at

 

08.10.2015

Heftige Kritik, doch keine Transparenz

DOSSIER bezog in dem Artikel "Heftige Kritik, doch keine Transparenz" Georg Niedermühlbichlers Zitat fälschlicherweise auf Gemeindebauten und nicht wie, es der Präsident der Mietervereinigung meinte, auf "Flächenbezirke". Weil sich Niedermühlbichlers Aussage auf Betriebskosten im Allgemeinen, also auf private und auf Gemeindewohnungen bezog, wurde diese zwei nachfolgenden Sätze aus dem Text entfernt: "Interessanterweise zeigt der Betriebskostenspiegel von DOSSIER und NZZ.at, dass die Kosten für Wasser in Gemeindebauten geringer ausfallen als in privaten Wohnungen. Beim Müll verhält es sich umgekehrt." Der Fehler wurde korrigiert.

 

17. August 2015

Wohnen Sie im Gemeindebau?

In der Grafik zu den Betriebskosten sind ein paar Daten verrutscht. Außerdem haben wir das Bundesland Oberösterreich vergessen. An der getroffenen Aussage ändert das nichts: In Wiener Gemeindewohnungen sind die Betriebskosten (pro m2 und Monat) am höchsten. Das Bundesland Salzburg liegt auf Platz 2.

Wir haben die Grafik erneut erstellt und bedauern den Fehler.