Musik-Konservatorien

Aus aller Welt kommen junge Musikerinnen und Musiker nach Wien, um ihre Träume zu verwirklichen. Mit ihrer Ausbildung werden windige Geschäfte gemacht.

Schöne Künste, gute Geschäfte

Editorial

Schöne Künste, gute Geschäfte

Die dubiosen Geschäfte der zwei größten Musikkonservatorien in Wien

Unterricht ohne Gewähr

Unterricht ohne Gewähr

Den größten Konservatorien droht der Entzug des Öffentlichkeitsrechts: Lehrpläne werden nicht eingehalten, die Unterrichtsqualität ist fraglich.

Mozart calling

Mozart calling

Konservatorien bieten neben der Ausbildung Hilfe beim Visum, Wohnen, und wenn nötig, die Obsorge an – alles zu seinem Preis.

Wenn das Visum die erste Geige spielt

Wenn das Visum die erste Geige spielt

Zwei Wiener Konservatorien sind ins Visier der Ermittler geraten. Der Verdacht: Schlepperei durch Missbrauch von Studentenvisa.

Das kuriose Konservatorium

Das kuriose Konservatorium

Das Richard-Wagner-Konservatorium bezeichnet sich als „eine der führenden Musikschulen der Welt“, doch der Schein trügt.

Das Geschäft mit den Diplomen

Das Geschäft mit den Diplomen

Das Richard-Wagner-Konservatorium bietet akademische Zeugnisse an, die es aber in Wirklichkeit nicht gibt.

Die Aufgeiger

Die Aufgeiger

Die Kooperationspartner der Wiener Musikschule sind selbst in dubiose Geschäfte verwickelt: Die Spur führt einmal mehr nach Armenien.

Im Netz des Richard-Wagner-Konservatoriums

Interaktiv

Im Netz des Richard-Wagner-Konservatoriums

Das Netz der Musikschule reicht weit über Wien und Österreich hinaus.