Krone

DOSSIER-Sources

Fehl- und Desinformation nehmen zu und setzen auch Journalismus unter Druck. Immer öfter verwenden Politikerinnen und Politiker Fake-News-Vorwürfe, um die Glaubwürdigkeit von Medien zu unterwandern. Mit Transparenz in ihrer Arbeit können seriöse Medien ihr höchstes Gut verteidigen oder gar zurückerobern: ihre Glaubwürdigkeit.

DOSSIER entwickelte daher ein browserbasiertes Programm: DOSSIER-Sources. Es ermöglicht Leserinnen und Lesern, die Quellen journalistischer Werke einzusehen, zu erkunden und zu überprüfen. Durch den Google Digital News Initiative Fund finanziert und als Open-Source-Software konzipiert, steht Sources ab sofort Redaktionen auf der ganzen Welt im Kampf gegen Fehlinformation zur Verfügung. 

Sources für Leserinnen und Leser 

  • Dokumente, Bilder und Videos: Quellen eines journalistischen Textes werden in Sources ab- und offengelegt und sind per Klick oder QR-Code sofort verfügbar. 

  • Zitierte Sätze aus Berichten, zum Beispiel des Rechnungshofes, Gerichtsurteilen, Gesprächsprotokollen oder Notizen werden von Redakteurinnen und Redakteuren markiert und sind schnell auffindbar. 

  • Wichtige Stellen aus Videos lassen sich kennzeichnen und über Sources einsehen. 
Quellen speichern, ordnen und einfach freischalten

Sources für Redaktionen 


  • Quellen können übersichtlich für einzelne Redakteure oder Redaktionsteams abgelegt werden. Arbeitsabläufe in Redaktionen werden optimiert. 

  • Die Quellen sind durchsuchbar und können mit Schlüsselwörtern versehen werden. 

  • Faktenchecker und Lektoren können direkt in den relevanten Quellen nachschlagen. 

  • Mit wenigen Klicks können Quellen dem Publikum zugänglich gemacht werden. 

  • Die Quellen sind verschlüsselt, zentral und sicher gespeichert. 

  • Sources ist open source und damit kostenlos auf Github verfügbar. Redaktionen können unser Programm nach ihren Bedürfnissen einfach weiterentwickeln. 

Sources im ersten DOSSIER-Magazin 


Am Ende ausgewählter Geschichten finden Sie im DOSSIER-Magazin einen QR-Code. Fotografieren Sie diesen mit Ihrem Smartphone und folgen Sie dem Link direkt zu Sources. Sie können die Originalquellen unserer Texte nachlesen, überprüfen und weiter in ihnen stöbern. Tauchen Sie in unsere Quellen ein, zum Beispiel in die von uns erhobenen Krone-Schlagzeilen, unsere Auswertungen der Medientransparenzdaten oder von DOSSIER-Journalistinnen und -Journalisten geführte Interviews.