Datenvisualisierung

Schlechte Vorbilder

Mit Tarnvereinen, Umgehungskonstruktionen und schwarzen Kassen reißen sich Parteien Geld unter den Nagel. Vor einer rigorosen Verfolgung haben sie keine Angst, denn die lückenhaften Gesetze schreiben sie selbst. Die Parteifinanzen unter der Lupe.

Text: Peter Sim, Infografik: Fabian Lang

Korruption2.12.2019 

In diesem Artikel finden Sie Links zu Original-Dokumenten aus der Recherche.

Mehr erfahren

Am 26. Juni 2019 landete Klaus Schneeberger einen sensationellen Coup. Ab dem Jahreswechsel darf jeder seiner Mitarbeiter für Chauffeure, Hotels und Fortbildungen durchschnittlich 900 Euro im Monat zusätzlich ausgeben. Schneeberger kostet das keinen Cent – und schon gar nicht die Organisation, die er seit zwei Jahrzehnten managt: den Landtagsklub der niederösterreichischen Volkspartei.

Rechtzeitig vor den Gemeinderatswahlen im größten Bundesland wird das Geld fließen; genau dann, wenn der Finanzbedarf der Abgeordneten besonders hoch ist. Doch wie hat Schneeberger das geschafft?

Exklusiv für Mitglieder

Kritischer Journalismus braucht kritische LeserInnen

Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie unabhängigen Journalismus dauerhaft. Sie erhalten das DOSSIER-Magazin zweimal jährlich per Post und zusätzlich im Digital-Abo.

Mehr erfahren

Mitglied werdenund alle Artikel lesen