Wer steht hinter Cashpoint?

In der Öffentlichkeit tritt Cashpoint als Sportwetten-Anbieter in Erscheinung, vor allem Online bietet das Unternehmen auch Glücksspiel an – das nun den Weg in die Sportwettenlokale Wiens gefunden hat. Sowohl die Cashpoint Agentur & IT Services GmbH, als auch die Cashpoint Entertainment AG werden im Firmenregister der WKO als Betreiber jener Lokale geführt, in denen DOSSIER die Computervarianten des Kleinen Glücksspiels vorgefunden hat.

Die Cashpoint Agentur & IT-Service GmbH (ehem. „CASHPOINT SPORTWETTEN” GmbH) wird 1996 in Gerasdorf (Niederösterreich) gegründet, Geschäftsführer ist damals Josef Münzker. 2005 beteiligt sich der deutsche Glücksspielkonzern Gauselmann AG über seine Tochterfirmen Merkur Interactive GmbH, die Merkur Gaming GmbH und CP Beteiligungsverwaltungs GmbH an dem Unternehmen und ist heute Mehrheitseigentümer. Laut Firmenbuch bietet das Unternehmen „Online-Wetten, Sportwetten, Wettbüros und Wett-Terminals” an und hat im Jahr 2013 einen Umsatz von 14,12 Mio. Euro erwirtschaftet.

2007 entsteht ein weiteres Glücksspielunternehmen, das bald den Namen Cashpoint tragen wird: die Diamond Cards VermarktungsgmbH. 2008 wird Münzker auch hier Geschäftsführer und 2010, nachdem das Unternehmen in die Cashpoint Entertainment AG umgewandelt wird, Vorstandsvorsitzender – 2013 macht das Unternehmen laut Firmenbuch 15,98 Mio. Euro Umsatz. Über die SPIELETREFF Automatenhandelsg.m.b.H ist Münzker auch zu 90% Eigentümer der Cashpoint Entertainment AG – die übrigen 10% gehören Michael Wondra, der wiederum als Geschäftsführer der Cashpoint Agentur & IT Services GmbH fungiert.